StartseiteFAQMitgliederNutzergruppenSuchenAnmeldenLogin
Spieltag: Di., 01. September 2009 | Einschulung neuer Erstklässler | Mord zweier Muggelstämmiger | Hogwarts: ab 20.40 Uhr, Rest: frei wählbar | Nächster Sprung: 26. Januar 2019 ~~~ Unsere Gesuche & Charakterliste ~~~
Das Team
Remus Lupin
(Administrator)
PN an Remus

* WOB-Vergabe
* Play-Überwachung
* Abwesenheit
* Blacklist
* Userlöschung
Dolores Umbridge
(Administrator)
PN an Dolores

* WOB-Vergabe
* Play-Überwachung
* Was bereits geschah
* Postingpartner
* Seitenzuordnung
* Partnerforen
Lucius Malfoy
(Moderator)
PN an Lucius

* Play-Überwachung
* Fanfiktion (Accounts, Aktionen)
* OS-Aktionen
Viktor Krum
(Moderator)
PN an Viktor


* Play-Überwachung
* Reservierungen
Muggel Chat

Shoutbox

Teilen | 
 

 Zaubereigesetze

Nach unten 
AutorNachricht
Hedwig
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1384

BeitragThema: Zaubereigesetze   Di Sep 09, 2014 12:44 pm




■ Das internationale Geheimhaltungsabkommen muss eingehalten werden (Muggel dürfen nichts von der Existenz der magischen Welt erfahren)
■ Jedes Zaubereiministerium ist für die Folgen "Magischer Spiele" auf seinem jeweiligen Gebiet verantwortlich
■ Verbot der privaten Drachenzucht und -Haltung
■ Verbot von experimenteller Züchtung
■ Vernunftgemäße Beschränkung der Zauberei Minderjähriger. Für die Überwachung ist das Büro gegen den Missbrauch der Magie im Zaubereiministerium zuständig. Meldungen und Bestrafung folgen unmittelbar bei Missachtung.
■ Zeitumkehrer dürfen nur mit ministerieller Erlaubnis benutzt werden. Zeitreisende dürfen nichts verändern, was in der Vergangenheit geschehen ist.
■ Der Gebrauch des Zauberstabs ist nicht-menschlichen magischen Wesen nicht gestattet. Für Verstöße gegen dieses Verbot ist die Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe zuständig.
■ Nicht-menschliche magische Geschöpfe von annähernd menschlicher Intelligenz werden uneingeschränkt zur Verantwortung gezogen, wenn sie magische Menschen angreifen.
■ Internationales Duellverbotsabkommen, verbietet Duelle

Genehmigungspflichtige Zauber:
■ Apparieren und Disapparieren ist erst dann zulässig, wenn nach bestandener Apparier-Prüfung und damit erworbener Apparierlizenz zulässig.
■ Animagus-Registrierung ist gesetzlich vorgeschrieben (Aussehen, Eigenarten). Ausbildung nur nach Kontrolle und Erlaubnis.
■ Ein Portus-Zauber darf zur Herstellung eines Portschlüssels erst dann auf einen Gegenstand angewendet werden, wenn eine ministerielle Genehmigung im Zaubereiministerium, Abteilung für Magisches Transportwesen, eingeholt wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hedwig
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1384

BeitragThema: Re: Zaubereigesetze   So Jan 06, 2019 4:54 pm

Magisches Strafsystem


Hier könnt ihr nachlesen, welche Strafen einen Charakter bei den verschiedenen Straftaten erwarten und wie sich diese Errechnen.

Allgemeines:
Nach der Schlacht von 1998 wurde ein neues Strafsystem beschlossen. Haftstrafen werden auch weiterhin in Askaban verbüßt, wo es jedoch keine Dementoren mehr gibt. Auch die allgemeinen Lebensbedingungen in Askaban haben sich verbessert. Strafen sind im Schnitt kürzer als vor 1998. Der Kuss des Dementoren wurde abgeschafft. Bei langjährigen Haftstrafen besteht die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung (bei Lebenslangen Haftstrafen nach frühestens 20 Jahren). Strafen können auf Bewährung ausgesetzt werden, zu Geldstrafen oder anderweitigen Einschränkungen (wie Hausarrest, Einschränkung der Magie etc.) reduziert werden. Bei besonderen Umständen sind auch vollständige Begnadigungen möglich.

Jugendstrafrecht:
Jugendliche Straftäter (in der Regel bis 17 Jahre, jedoch auch manchmal Ausnahmen für 18-jährige, die noch immer zur Schule gehen) werden milder bestraft. Das Höchststrafmaß für jugendliche beträgt 10 Jahre. Jugendliche sitzen wie Erwachsene ihre Haftstrafe in Askaban ab. Jugendliche können die Straftaten unter Punkt 4 (siehe unten) mit Ausnahme von 4.5 und Punkt 5.2 nicht begehen.

Höhe der Strafe:
Die Höhe der Strafe liegt häufig im Ermessen des Gerichts, solange es sich im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bewegt. Ist ein Straftatbestand verwirklicht, kann das Gericht im Einzelfall auf einen schweren Fall (mit härterer Strafe) oder einen minder schweren Fall (mit milderem Strafrahmen) entscheiden. Schwere Fälle können bspw vorliegen, wenn der Täter besonders grausam vorgeht, in Gruppen agiert oder eine Tat besonders oft begeht. Ein minder schwerer Fall liegt hingegen vor, wenn bspw. böse Absichten fehlen. Bei besonderen Straftatbeständen können schwerer oder minder schwerer Fall eigene Straftatbestände sein (bspw. Mitläuferschaft -> Anhängerschaft Voldemorts -> Todesser).
Zuletzt gibt es die Möglichkeit, dass der Täter unter Zwnag handelt oder sonstwie entschuldbar ist. In diesem Fall ist die Tat in der Regel straffrei, Ausnahmen bestehen jedoch.
Ist ein Verbrechen durch Rassismus gegen Muggel motiviert (also ein Hassverbrechen), kommt eine Erweiterung des Strafrahmens in Betracht (Siehe Punkt 4.5).

Errechnung der Strafhöhe bei mehreren Straftaten:
Entscheidend für die Höhe der Strafe ist das schlimmste Verbrechen, also das mit dem höchsten Einzelstrafrahmen. Bei mehreren Verbrechen wird dann auf eine Gesamtstrafe bestimmt, die im Ermessen des Richters liegt und sich zumindest in der Nähe dieses Strafrahmens aufhält. Eine einfache addierung der verschiedenen Strafen findet nicht statt.

Straftatenkatalog:
(Angegeben: Strafe Erwachsene / Strafe Jugendliche)

1. Anhängerschaft Lord Voldemorts oder einer vergleichbaren Gruppierung

Spoiler:
 

2. Verbotene Flüche

Spoiler:
 

3. Schwarze Magie

Spoiler:
 

4. Diskriminierung und Hassverbrechen

Spoiler:
 

5. Landesverrat, Verrat im Amt, Landfriedensbruch

Spoiler:
 

6. "Normale" Straftaten

Spoiler:
 

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Zaubereigesetze
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Behind the Words :: WICHTIGE INFOS :: Infos-
Gehe zu: